Informationen gem. Art. 14 Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO)

Wir informieren Sie nachstehend gemäß Art. 14 DS-GVO über die Verarbeitung Ihrer Daten.

Identität des Verantwortlichen:
Prodefacto Forderungsmanagement GmbH, Am Landgericht 2, 49074 Osnabrück

Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten:
Sie erreichen den zuständigen Datenschutzbeauftragten unter: Datenschutzbeauftragter der Prodefacto Forderungsmanagement GmbH, Am Landgericht 2, 49074 Osnabrück sowie datenschutz@prodefacto.de.

Verarbeitungszwecke und Rechtsgrundlage:
Die Verarbeitung erfolgt zum Zweck der Vertragsabwicklung bzw. Rechtsverfolgung. Weiterer von uns verfolgter Zweck der Datenverarbeitung ist das Forderungsmanagement. Die Verarbeitung Ihrer Daten ist nach Art. 6 Abs. 1 Buchstabe b) DS-GVO für die Erfüllung eines Vertrages mit unseren Auftraggebern erforderlich, da hierzu auch die Zahlungsverpflichtung gehört. Darüber hinaus ist die Datenverarbeitung nach Art. 6 Abs. 1 Buchstabe f) DS-GVO zur Wahrung unserer berechtigten Interessen oder der eines Dritten erforderlich. Unsere berechtigten Interessen bestehen in Zusammenhang mit der Forderung gegen Sie.

Datenkategorie und Datenherkunft:
Wir verarbeiten nachfolgende Kategorien von Daten: Stammdaten, Kommunikationsdaten, Vertragsdaten, Forderungsdaten, Zahlungsinformationen.
Die Daten aus den genannten Datenkategorien wurden uns von unseren Auftraggebern oder dessen Dienstleister übermittelt.

Empfänger:
Im Rahmen des Inkassoverfahrens werden wir Ihre Daten an unseren Auftraggeber und ggf. folgende Kategorien von Empfängern übermitteln, sofern dies zum Einzug der Forderung erforderlich ist: Abtretungsempfänger, Auskunfteien, Dienstleister, Drittschuldner, Einwohnermeldeämter, Gerichte, Gerichtsvollzieher, Rechtsanwälte.

Dauer der Speicherung:
Nach Zahlung der ausstehenden Forderung oder Beendigung des Inkassoverfahrens prüfen wir nach Ablauf von drei Jahren, ob wir Ihre Daten noch benötigen und einer Löschung gesetzliche Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.

Rechte der betroffenen Person:
Ihnen stehen bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen folgende Rechte nach Art. 15 bis 22 DS-GVO zu: Recht auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung, auf Datenübertragbarkeit.
Außerdem steht Ihnen nach Art. 14 Abs. 2 Buchstabe c) in Verbindung mit Art. 21 DS-GVO ein Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung zu, die auf Art. 6 Abs. 1 Buchstabe f) DS-GVO beruht.

Beschwerderecht bei der Aufsichtsbehörde:
Sie haben gemäß Art. 77 DS-GVO das Recht, sich bei der Aufsichtsbehörde zu beschweren, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten nicht rechtmäßig erfolgt. Die Anschrift der für unser Unternehmen zuständigen Aufsichtsbehörde lautet: Die Landesbeauftragte für den Datenschutz Niedersachsen, Prinzenstr. 5, 30159 Hannover.

Dienstleister:
Wir weisen darauf hin, dass wir gemäß Artikel 6 Abs. 1 Buchstabe f) DS-GVO Informationen zur Wahrung berechtigter Interessen zu Ihren Adressdaten (ggf. Vorname, Nachname, Anschrift, E-Mail-Adresse, Telefonnummer, Geburtsdatum) prüfen. Hierfür arbeiten wir mit einem oder mehreren Adressdienstleistern (siehe unten) zusammen, von denen wir Daten zu diesen Zwecken beziehen bzw. an diese übermitteln. Weitere Informationen über die Adressdienstleister (gem. Artikel 14 DS-GVO) erhalten Sie unter:
Regis24 GmbH, Wallstr. 58, 10179 Berlin, www.regis24.de/informationen
Adress Research GmbH, Am Anger 33, 33332 Gütersloh

Wir übermitteln Ihre Daten (ggf. Vorname, Nachname, Anschrift, E-Mail-Adresse, Telefonnummer, Geburtsdatum) zum Zweck der Bonitätsprüfung, dem Bezug von Informationen zur Beurteilung des Zahlungsausfallrisikos auf Basis mathematisch-statistischer Verfahren unter Verwendung von Anschriftendaten an eine oder mehrere Wirtschaftsauskunftei(en). Rechtsgrundlage dieser Übermittlungen sind Artikel 6 Abs. 1 Buchstabe b) und Artikel 6 Abs. 1 Buchstabe f) der DS-GVO. Übermittlungen auf der Grundlage dieser Bestimmungen dürfen nur erfolgen, soweit dies zur Wahrnehmung berechtigter Interessen unseres Unternehmens oder Dritter erforderlich ist und nicht die Interessen der Grundrechte und Grundfreiheiten der betroffenen Personen, die den Schutz personenbezogener Daten erfordern, überwiegen. Weitere Informationen (gem. Artikel 14 DS-GVO), d.h. Informationen zum Geschäftszweck, zu Zwecken der Datenspeicherung, zu den Datenempfängern, zum Selbstauskuntsrecht, zum Anspruch auf Löschung oder Berichtigung etc. finden Sie unter:
infoscore Consumer Data GmbH, Rheinstr. 99, 76532 Baden-Baden, https://finance.arvato.com/icdinfoblatt
Bürgel Wirtschaftsinformationen GmbH & Co. KG, Gasstr. 18, 22761 Hamburg
SCHUFA Holding AG, Komoranweg 5, 65201 Wiesbaden

Wir weisen darauf hin, dass wir gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe f) DS-GVO berechtigt sind Daten trotz Fälligkeit nicht beglichene Forderungen an eine oder mehrere Wirtschaftsauskunftei(en) zu übermitteln (siehe unten), wobei diese Daten dort Berücksichtigung bei der Ermittlung von Wahrscheinlichkeitswerten (Scoring) finden können. Das geschieht, soweit Sie nach Eintritt der Fälligkeit der Forderung mindestens zweimal schriftlich gemahnt worden sind, die erste Mahnung mindestens vier Wochen zurückliegt und Sie die Forderung nicht bestritten haben.
Weitere Informationen über die Wirtschaftsauskunftei(en), an die wir Daten übermitteln, erhalten Sie unter:
infoscore Consumer Data GmbH, Rheinstr. 99, 76532 Baden-Baden, https://finance.arvato.com/icdinfoblatt